Aktuelle Meldungen

Die Ergebnisse der vergangenen Woche
VfB Cresbach - Waldachtal  1 - Mädchen =  1:6
VfL Sindelfingen 1 - Jungen 1 = 1:6
Spvgg Aidlingen 2 - Damen 2 = 7:4 
VfL Sindelfingen 4 - Damen 1 = 8:2 
VfL Sindelfingen 4 - Herren 3 9:5 
TTG Leonberg 2 - Herren 2  9:1

Das Fazit des Spieltages fällt einfach aus - Top bei der Jugend und Flop bei den Damen und Herren. 2 Siegen bei Jungen 1 und den Mädchen standen 4 teilweise klare Niederlagen der Aktiven gegenüber.

Fahrt in den Schwarzwald lohnt sich für die Mädchenmannschaft

Waldachtal

" Cresbach, gelegen in einem flachen, wiesen- und waldreichen Seitental der Waldach, ist mit den vier idyllischen Weilern Cresbach, Oberwaldach, Unterwaldach/Vörbach und Vesperweiler Teilort von Waldachtal. Die Ortsteile liegen an kleinen Bächlein, die in der forellenreichen Waldach zusammenkommen"

So wird der Ort Cresbach auf der Homepage der Gemeinde Waldachtal - Cresbach beschrieben. Doch es war nicht die zweifelsohne landschaftlich reizvolle Gegend, die unsere Mädchenmannschaft ins Waldachtal führte - sondern es ging zum Punktspiel in der Landesliga in diesen nicht gerade um die Ecke liegenden Ort. Dies Vorhaben wurde vorbildlich in die Tat umgesetzt und man kehrte mit einem klaren 6:1 Sieg zurück in heimische Gefilde. Natürlich profitierte man auch von der Tatsache, dass der Gegner nicht komplett antreten konnte - doch dies schmälert die Leistung der Mannschaft in keinster Weise und unser weiblicher Nachwuchs kann sich zurecht über die Leistung und die beiden Punkte freuen. Glückwunsch an L.Streit, L.Folwarczny, L.Jocher und M.Brand. Nervenstärke bewiesen dabei L.Jocher / M.Brand, die ihr Doppel 3:0 gewannen und dies jeweils in der Satzverlängerung  

Jungen 1 festigen Tabellenführung 

Zum Spitzenspiel mussten Jungen 1 beim Tabellenzweiten in Sindelfingen antreten und lieferten dort eine sehr überzeugende Leistung ab. Auch wenn Sindelfingen ersatzgeschächt antreten musste, so erwartete man im Vorfeld ein enges Spiel. Doch daraus wurde nichts, denn Jungen 1 liessen von Beginn an keinen Zweifel darüber aufkommen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Wie so oft zuvor, wurde der Grundstein in den Doppeln gelegt, denn die 2:0 Führung brachte Sicherheit. Als dann Tobias Kschonz nach starker Leistung die gegnerische Nr.1 klar mit 3:0 in die Knie zwang und als Benny Dieners nach starker kämpferischer Leistung noch mit 3:2 Sätzen triumphierte war die Entscheidung gefallen und sukzessive wurde das Ergebnis zum Endstand von 6:1 ausgebaut. Bei nunmehr 27:1 Punkten hat man 6 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten und damit ist die Meisterschaft in Reichweite. Aber es gilt in den kommenden Spielen eine ähnlich starke und konzentrierte Leistung abzurufen - denn Bruder Leichtsinn hat schon machem Team den sicher geglaubten Erfolg entwendet.

Damen 2 können nicht mehr gewinnen

Es scheint so, dass Damen 2 das Gewinnen verlernt haben, denn es gab die 4. Niederlage in Folge. Die Niederlage ist zwar kein Beinbruch , aber natürlich zieht man es vor, als Gewinner die Tische zu verlassen. Gegen Aidlingen blieb es bei Gegenpunkten am hinteren Paarkreuz durch 2- mal N.Wanner und 1-mal A.K. Ladj, die zusammen auch das Doppel gewannen. Die Gastgeberinnen erwiesen sich am vorderen Paarkreuz als zu stark.

Damen 1 mit herber Klatsche in Sindelfingen

Sindelfingen scheint sich immer mehr zum Angstgegner unserer Damen zu entwickeln und angesichts der geballten Macht der Noppen auf Seite Sinddelfingens scheinen unsere Damen wie das Kaninchen vor der Schlange zu erstarren. Die letzten 4 Duelle gingen an Sindelfingen und die Erinnerung daran schien unsere Damen wiederum zu lähmen, denn nur D.Jocher und L.Streit konnten zählbarer beisteuern. In einigen knappen Spielen hatte man darüberhinaus Pech - aber insgesamt gibt es am verdienten Sieg der Routiniers nichts zu deuteln. Noch ist Tabellenplatz 2 in reichweite und dieses Ziel sollte nach wie vor angestrebt werden 

Herren 3 geben Rätsel auf

Eine unerklärliche Auswärtsschwäche macht sich in der Rückrunde bei Herren 3 breit, denn alle 5 Minuspunkte fing man sich in der Fremde ein. Der Start gegen Sindelfingen ging völlig daneben, denn keines der 3 Doppel konnte gewonnen werden - auch wenn die Niederlagen recht knapp waren. Doch man muss dem Team zu Gute halten, dass man den Kampf aufnahm und durch Siege von Renz,Verleih D, Walter und Kaschuba sogar zum 4:4 ausgleichen konnte. Doch danach war es vor allem Sindelfingen, welches Akzente setzen konnte und nicht unverdient beide Punkte behielt. Das Glück meinte es zudem nicht gut mit unseren Mannen, denn 3 - mal verlor man ganz knapp im Entscheidungssatz. Jetzt gilt es diese Niederlage wegzustecken und  Ziel sollte nach wie vor Tabellenplatz 2 und damit die Relegationsspiele sein - dazu bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung 

Herren 2 mit bedeutungsloser Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Es ging nicht wirklich um viel beim Spiel von Herren 2 gegen Leonberg - nichtsdestoweniger wollte sich das Team trotz 3-fachem Ersatz natürlich nicht kampflos ergeben. An einen Sieg war unter diesen Umständen natürlich nicht zu denken und so konnte immerhin Lorenz Kaschuba mit einem feinen Einztelsieg für ein persönliches Erforlserlebnis sorgen. Das Ziel von Herren 2 ist Tabellenplatz 4 und ob dieses Ziel erreicht wird wird sich wohl nächste Woche in Mötzingen entscheiden. 

Die Spiele der kommenden Woche
Do. 07.04. 18:30    J U18 BL SV Böblingen 2 - Jungen 1 
Fr. 08.04. 19:30    Sen. KL Senioren 2 - VfL Oberjettingen 1
    19:30   Sen. BK Senioren 1 - TSV Grafenau 1
Sa. 09.04. 14:00   M U18 LL TSV Betzingen 2 - Mädchen
    14:00   J U18 KKB Jungen 3 - SV Magstadt 1
    14:00   J U18 BL Jungen 1 - TTG Leonberg 2
    18:00   H KK C  SV Gebersheim 3 - Herren 4
    18:00   D BL Damen 1 - SpVgg Renningen 1
    18:00   H BK TT Mötzingen - Herren 2 
So. 10.04. 10:00   H KK A Herren 3 - SV Böblingen 3
    10:00   D BK VfL Sindelfingen 5 - Damen 2 
    10:00   H BL Spvgg Weil der Stadt   TSV Steinenbronn 

Ein Mammutprogramm wartet nach den Osterferien auf unsere Mannschaften und bis auf Jungen 2 sind alle Teams im Einsatz. Besonderer Fokus liegt diesesmal auf dem Spiel von Herren 3 , die gegen den Tabelleführer Böblingen nochmals in die Offensive gehen wollen. Allen Mannschaften viel Erfolg.

Wegen der Osterferien findet diese Woche am Dienstag, den 29.3. und am Freitag den 1.4. kein Training statt. Ebenfalls den osterferein fällt der Stammtisch am 29.3. zum Opfer.

Nächstes Training ist am Dienstag, den 5. April

Bereits frühzeitig sicherten sich Jungen 2 und Herren 1 die Meisterschaften in ihren Klassen und nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der beiden Mannschaften.

Nachdem Jungen 2 in der Vorrunde nur ein ausgeglichenes Punktekonto erzielt hatten, konnte wohl die kühnsten Optimisten nicht erwarten, dass das Team in der Rückrunde die Meisterschaft in der Kreisliga erringen würden. Das Team war in der Lage, die gute Trainingsarbeit in den Spielen umzusetzen und dies zeigt wieder einmal, welche Fortschritte unsere Jugendlichen gemacht haben. Die Initialzündung gab es gleich am ersten Spieltag, als man Böblingen knapp mit 6:4 schlagen konnte und danach steigerte man sich von Spiel zu Spiel und entscheidend war wohl die Ausgeglichenheit , die Geschlossenheit und nicht zuletzt die Doppelstärke des Teams. An dem Erfolg waren folgende Spieler beteiligt : L.Streit, M.Heine, S.Langen, A.Bartsch. H.Jeschka und M.Bayer. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg. Ebenfalls seinen Beitrag leistete der Betreuer Raimar Westphal, der sowohl bei den Heimspielen als auch bei den Auswärtsspielen (mit seinem roten Blitz) die richtigen taktischen Anweisungen parat hatte.

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der letzten Saison wollten es Herren 1 erneut mit dem Aufstieg versuchen und das Team wurde von allen anderen Mannschaften ( verständlicherweise) in die Favoritenrolle gedrängt. Diese Favoritenrolle hat schon manches Team gelähmt, doch Herren 1 zeigten sich davon unbeeidruckt und zogen relativ einsam ihre Kreise in der Bezirksliga und man konnte sich schnell einen Vorsprung auf die Verfolger aus Mühringen und Herrenberg herausarbeiten. Die meisten Spiele konnten klar gewonnen werden und nur 3 - mal ging es knapp zu - doch gerade in diesen knappen Spielen gegen Steinenbronn, Mühringen und Herrenberg zeigte man Nervenstätke und gewann jedes mal mit 9:7. Es scheint , dass wir dieses mal einfach mit der Meisterschaft dran waren und diese und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga sind sicherlich hochverdient. 32:0 Punkte zeigen die Überlegenheit und Klasse der Mannschaft. Der Zusammenhalt des Teams war einer der Gründe für den Erfolg und dies zeigt sich nicht nur an den Tischtennistischen, sondern auch am gemeinsamen Weggehen nach dem Spiel. Am Erfolg waren folgende Spieler beteiligt : L.Szarka, S.Wirth, M.Haug, S.Kukulenz, T.Klumpp, M.Neis, T.Verleih und T.Laufer. Es ist einige Jahre her, dass Weil der Stadt in der Landesliga vertreten ist und das Team freut sich deshalb auf die Herausforderung der nächsten Saison. Das Team ist sicherlich stark genug besetzt, um in derzeitiger Aufstellung auch dort bestehen zu können - aber wir sind natürlich für Zugänge offen , wenn sie menschlich zu uns passen und wenn sie eine sportliche Herausforderung suchen.

Das Meisterteam ( es fehlen T.Klumpp und M.Neis)

v. l. n. r ; oben : S.Kukulenz, M. Haug, T. Laufer, unten : T.Verleih. L.Szarka, S.Wirth

 Herren 1 A

 

Am 20. März fand die Bezirksendrangliste der Jugend in Gärtringen statt und mit 7 Teilnehmern/Teilnehmerinnen waren wir dort sehr stark vertreten und speziell beim weiblichen Nachwuchs war das Ganze fest in Weil der Städter Hand.

Hier die Ergebnisse aus unserer Sicht und allen Spielern und Spielerinnen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Platzierungen.

Jungen U15 : 5. Platz : Nico Streit

Mädchen U12 : 1. Platz : Mona Brand

Mädchen U14 : 2. Platz : Lina Jocher  

                          5. Platz : Caroline Sadee

                          6. Platz : Cllara Jeschke

Mädchen U18 : 1. Platz : Laura Streit

                          2. Platz Lena Folwarczny

 

Damit haben sich folgende Spielerinnen für die Schwerpunktrangliste qualifiziert :

Mona Brand, Lina Jocher, Laura Streit , Lena Folwarczny

Nachfolgend einige Bildimpressionen

thumb P1300700 1024

thumb P1300704 1024thumb P1300714 1024thumb P1300718 1024thumb P1300738 1024thumb P1300757 1024thumb P1300765 1024thumb P1300778 1024thumb P1300703 1024