Aktuelle Meldungen

Neben den Infos zu Spielplan, Tabellenstand und Ergebnissen, die für jeden in click TT
( z. B hier: http://ttvwh.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickTTVBW.woa/wa/leaguePage?championship=SK+TTVWH+17/18 )  einsehbar sind, steht nun auch folgende Datei zur Verfügung, die die einzelnen Spieltage im Überblick für alle Aktiven-Mannschaften der SpVgg Weil der Stadt zeigt, wodurch ein schneller Blick genügt, um zu sehen, was am Wochenende auf dem Programm steht. Ein Dankeschön auf diesem Wege an Thomas Feldmann!

Hier nun die versprochene Datei:
Spielplan_Rückrunde_Damen+Herren

Um zu zeigen,dass wir auch abseits der Platte Spaß haben, hier noch einige Impressionen unserer diesjährigen Jugendweihnachtsfeier.
Wieder einmal fand diese im Tenniscasino bei, wo sich die Jugendlichen über Schnitzel mit Pommes freuen durften.
Neben einem Rückblick auf den Spiel- und Turnierbetrieb durch Arnd Jocher und der Siegereherung der Vereinsmeisterschaften 2017, wurde viel gespielt.
Besonderes Highlight war das Ratespiel, bei dem Jungs und Mädels gegeneinander angetreten sind.
Es wurde viel gelacht, sei es wegen den "tollen" Bildern vergangener Jahre oder weil man einfach nur Spaß hatte. 
So soll es sein und die nächsten Jahre wird es diese Feier mit Sicherheit wieder geben

WhatsApp Image 2017 12 19 at 22.29.10

WhatsApp Image 2017 12 19 at 22.29.09 1

WhatsApp Image 2017 12 19 at 22.29.08

WhatsApp Image 2017 12 19 at 22.29.07

WhatsApp Image 2017 12 19 at 22.29.06

WEIHNACHTEN

Habt schöne Feiertage im Kreis eurer Familie und Freunde und startet gut ins neue Jahr!
Auf ein erfolgreiches, aber am wichtigsten gesundes 2018, in dem wir zusammen beim Tischtennis viel Spaß haben, unsere Ziele erreichen und wie gewohnt tolle Feste feiern können!

Weihnachten steht vor der Tür, was so viel bedeutet, dass schon wieder die Vorrunde vorbei und Zeit für die Winterpause ist, in der man neben Weihnachten das neue Jahr 2018 begrüßen darf.
14 spannende, abwechslungsreiche Spieltage liegen hinter uns und man kann zurecht stolz sagen, dass unsere Mannschaften tolle Leistungen erbracht haben und insgesamt eine tolle Vorrunde gespielt wurde.
Im Folgenden eine Übersicht über die aktuelle Tabellensituation und eine kurze Zusammenfassung der Vorrunde jedes einzelnen unserer 14 Teams.
In den kommenden Tagen wird schrittweise immer mehr folgen!

Beginnen wir mit unserer Jugend: Mit je 2 Jungen- und Mädchenteams sind wir diese Saison an den Start gegangen, bei den Mädchen also mit derselben Anzahl, bei den Jungs um eine Mannschaft verringert, dies kam aufgrund von verschiedenen Wegfällen.

 Mädchen I- Landesliga Gruppe 3: Rang 6; 2:8 Spiele

Auch diese Mannschaft musste zwei Spielerinnen in den Erwachsenenbereich abgeben: Laura Streit, die nun fest bei den Damen im Einsatz ist, sowie Lena Folwarczny, die sich zurzeit für ein dreiviertel Jahr in England als AuPair befindet. 
In der Aufstellung Lina Jocher, Sarah Jocher, Mona Brand und Clara Jeschka startete man in die Saison. Ersatz spielten Jule Westphal, Carolin Sadee und unsere kleinste Heike Jocher.
Dass die Saison schwer werden würde war klar, denn auch in den Jahren zuvor tat man sich nicht immer leicht. Am Ende der Vorrunde kann man auf zwei Unentschieden gegen Baiersbronn und Ottenbronn zurückblicken, auf die man stolz sein kann.
Und auch wenn man damit auf dem letzten Tabellenplatz steht, kann man zufrieden sein, denn bis auf im Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Sondelfingen war man nie chancenlos.
Besonders herausheben kann man vielleicht Sarah Jocher (4:3, vorne) und Mona Brand (5:4, hinten), die mit ihren positiven Spielverhältnissen zum Erfolg der Mannschaft beitrugen und im Allgemeinen sehr motiviert und aufstrebend unterwegs sind, was allerdings für alle gilt.
Bei dieser Liga gibt es eine Rückrunde und man darf gespannt sein, was passiert, denn es ist einiges möglich, denn die vor unseren Mädels platzierten Mannschaften haben zu großen Teilen nur wenige Punkte mehr.

IMG 20171118 WA0007809

 
Mädchen II- Bezirksklasse: Rang 6; 0:10 Spiele

Auch wenn die Vorrunde, die in der Bezirksliga der Mädchen unabhängig von der Rückrunde ist, nicht optimal gelaufen ist und man am Ende leider als deutlicher letzte dasteht, ist immer noch der Spaß am Spiel und die gewonnene Erfahrung im Vordergrund. Und dies ist der Fall.
Mit 6 Spielerinnen ging man an den Start und selten spielte man in derselben Aufstellung, da in dieser Liga ja auch zu zweit oder zu dritt angetreten werden kann. In den meisten Fällen ging man zu dritt zu den Spielen. Carolin Sadee konnte 3 Spiele für sich entscheiden und Rebecca Oehler, Jule Westphal und Heike Jocher jeweils eines. Außerdem im Einsatz waren Anne Bartsch (mit 5 Mal am häufigsten) und Annika Langen.
In der Rückrunde startet man erneut in der Bezirksklasse und kommt gegen komplett andere Gegner: Grafenau, Aidlingen, Gärtingen und Leonberg/Eltingen II. Wir sind gespannt wie das wird, wichtig aber: habt Spaß, Mädels! Der Rest kommt irgendwann von alleine!

 

Jungen I- Bezirksliga: Rang 4; 4:6 Spiele

Mit stark veränderter Aufstellung unserer ersten Jungenmannschaft, durch das Übertreten der Spieler Benny Dieners, Mark Heine und Hannes Jeschka in den Erwachsenenbereich, sowie  den Wegfall von Tobias Kschonz, ging man nun nicht wie in der Vorsaison in der höchsten Jugendliga im Verband, der Verbandsklasse an den Start, sondern meldete nach dem Abstieg direkt in der Bezirksliga.
Mit der neuen Stammaufstellung Streit, Bartsch, Simeon und Kaschuba startete man in alle bis auf eine Begegnung. Es gab also quasi nie ein Problem des Ersaztes, was sich bereits in der Aufstiegssaison 201672017 als sehr positiv äußerte. Eine geschlossene Mannschaft zu haben ist etwas sehr Schönes und im Jugendbereich nicht unbedingt üblich.
Mit zwei Siegen konnte die neue, junge Mannschaft zeigen, dass sie in der richtigen Liga spielen, auch wenn man sich noch nicht mit Mannschaften wie Leonberg/Eltingen, Böblingen oder Rutesheim messen kann. Anhand der Leistung kann man sicherlich Nico Streit, der mit einer Bilanz von 7:2 am vorderen Paarkreuz wohl am erfolgreichsten war. Aber auch die 3 anderen Jungs konnten jeweils 2 Spiele gewinnen, die gerade beim knappen 6:4 gegen Steinenbronn wichtig waren.
Mit dem vierten Tabellenplatz kann man insgesamt also total zufrieden sein, da die Mannschaften der ersten drei Positionen unparteiisch gesehen als stärker einzustufen sind.
In der Rückrunde geht es bei den Jungs wieder bei 0 los, das heißt die Vorrunde spielt keine Rolle mehr und mit Oberjettingen und Schönbuch kommen zwei weitere Mannschaften in die Liga.

 

Jungen II- Kreisklasse C Nord: Rang 5; 4:8 Spiele

Betrachtet man die Aufstellungen der ganzen Spiele kann man insgesamt 9 verschiedene Namen zählen. In dieser Mannschaft ist dies aber auch der Sinn! Durchwechseln und den Jugendlichen Spielerfahrung ermöglichen. Denn nichts geht über das und so lernt man wohl am meisten. Eine wichtige Ergänzung zum Training also.
Unter den bereits 9 angesprochenen Spielern finden sich auch 5 Mädchen, die ja laut neuer Regelung wieder voll bei den Jungs mitspielen können.
Schaut man sich die einzelnen Spiele an wird man feststellen, dass es sich ausschließlich um klare Siege/Niederlagen handelte. Die beiden Erfolge die man einfuhr, waren eide in der Höhe von 6:0 gegen Renningen und Höfingen.
Folgende Bilanzen ergaben sich bei unseren Jugendlichen:

Brand, Mona (WES)

1:1

Krichbaum, Jonas  

4:4

Jeschka, Clara (WES)

1:2

Rohrmoser, Fabian  

3:2

Müller, Konrad  

2:3

Fischer, Victor  

0:2

Bartsch, Anne (WES)

1:0

Westphal, Jule (WES)

0:1

Sadee, Caroline (WES)

1:3

Auch diese Mannschaft wird in der Rückrunde quasi von neuem beginnen. Anstatt Böblingen, die eine Klasse nach oben kamen, wird Magstadt neu in der Liga sein.
IMG 20171118 WA0013810

 

 

Mit weiterhin zwei Damenmannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen ist nicht selbstverständlich für viele Vereine, aber wir haben das weiterhin und im Hinblick auf unsere Mädchenmannschaften, wird sich dies wohl hoffentlich auch nicht so schnell ändern.

Nach zwei aufeinanderfolgenden Zweitplatzierungen geht es bei Damen I wieder in der nun neu benannten Landesklasse an den Start, Damen II spielen weiterhin in der Bezirksliga gemeinsam mit dem Bezirk Schwarzwald, was sich in der Vorsaison als bessere Alternative herausstellte.

 

Damen I- Landesklasse: Rang 1; 10:2 Spiele

Mit dieser Mannschaft haben wir eine unserer Herbstmeistern!
Die Mannschaft bestehend aus Bettina Westphal, Diana Jocher, Kathrin Herr, Petra Brand und Laura Streit schaffte es alle Spiele, abgesehen von einem gegen die „Lieblingsgegnerinnen“ aus Sindelfingen zu gewinnen. Dieser schwarze Tag ist schon längst wieder vergessen (fast zumindest).
Ansonsten lief die Vorrunde sehr gut, viele Spiele gingen deutlich aus, aber auch knappere Siege, wie der gegen Unterreichenbach-Demnjächt kamen vor und mussten erkämpft werden.  Zu erwähnen ist mit Sicherheit Bettina Westphal, die mit 14:1 Siegen nach ihrem Wiedereintritt in den Punktspielbetrieb eine sehr große Unterstützung für die Mannschaft war. Neben ihr gelang es auch Diana Jocher die Vorrunde am vorderen Paarkreuz mit einer positiven Bilanz von 9:6 abzuschließen.
Punktgleich mit der Konkurrenz aus Sindelfingen startet man nun im neuen Jahr in den zweiten Teil der Saison, in der es mal wieder um den Aufstieg geht. Bei der Frage, ob die Damen es dieses Mal schaffen, spielt mit Sicherheit das Spiel gegen bereits doppelterwähnte Mannschat am 24.2.18 eine tragende Rolle.

Mannschaftsbild Damen 1

 

Damen II- Bezirksliga: Rang 5; 5:7 Spiele

Die Fakten die zu nennen sind, belaufen sich auf zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen.
Etwas verwunderlich ist bei dieser Bilanz wohl, dass man 3 von 5 Punkten gegen die beiden Erstplatzierten erzielt wurden und zeigt, zu welcher Leistung unsere Mädels in der Aufstellung Jocher, Meike; Wanner, Meier, Walz, Ladj, Reim in der Lage sind. Neben diesen tollen Spielen, insbesondere beim deutlichen Sieg gegen die Renningen, die in der Vorsaison in diese Liga abgestiegen sind, kamen leider auch zwei doch recht eindeutige Neiderlagen auf das Konto. Aber auch das kann mal passieren! Im Tischtennis ist quasi alles möglich und das sollte man sich auch für die Rückrunde in den Kopf setzen, denn mit mindestens 4 Minuspunkten ist noch kein Verein aus der Reichweite.

Damen2 Mannschaftsbild

 

 

Weiter geht es mit unseren Senioren:

Senioren I- Bezirksliga: Rang 1; 6:2 Spiele

Wie sich schon aus der Überschrift erahnen lässt, dürfen wir unserer ersten Seniorenmannschaft zur Herbstmeisterschaft gratulieren: Herzlichen Glückwunsch dazu!
Mit gerade einmal einer Niederlagegegen den Tabellenzweiten gelang es der Mannschaft aus Weil der Stadt eine tolle Vorrunde zu spielen! Man trat in der Vorrunde mit Spielern aus der der 1., 2., 3. Und sogar 5. Mannschaft an. Erwähnenswert dank ihrer Leistung sind Stefan Kukulenz und Michael Neis (je 2:0), sowie Thomas Laufer mit 4:2 am vorderen Paarkreuz, Thomas Verleih (mit 5:1) und Thorsten Grosse  mit einer Bilanz von 4:0 hinten. Mit insgesamt 17:5 Einzeln zeigt sich die Stärke der Mannschaft. In den Doppeln, von denen gerade einmal 2 gewonnen werden konnten hängt da noch etwas hinterher, was aber nicht weiter schlimm ist.
So darf es gerne in der Rückrunde weitergehen!

 

Senioren II- Kreisliga: Rang 7; 4:10 Spiele

Mit insgesamt  zwei Siegen sieht es bei der zweiten Seniorenmannschaft nicht ganz so gut aus. Neben den zwei knappen 7:5 Erfolgen gab es zwar auch weitere knapp verlorene, das ein oder andere war aber auch deutlicher. Ein Blick auf die Mannschaftsaufstellungen der Gegner verrät aber auch, dass es schwere Spiele waren und demnach die Ausbeute in Ordnung geht.
Aufpassen muss man allerdings, wenn man sich unsere Aufstellung anschaut denn die Spieler, welche nominell von 1-8 aufgestellt sind kamen nicht zum Einsatz.
Für diese Mannschaft spielten demnach Uwe Walter, Arnd Jocher, Ottmar Füll, August Jocher und Rainer Wöhl. Dabei konnte sich Uwe Walter mit seiner positiven 7:5 Bilanz am vorderen Paarkreuz abheben. Man darf auf die Rückrunde gespannt sein, denn die Platzierungen vor der Spvgg sind in direkter Reichweite und so besteht durchaus die Möglichkeit am Ende auf einem höheren Rang zu enden.Senioren 2

 

 

Nun kommen wir zu unserer zahlreichsten Besetzten Kategorie: mit 6 Herrenmannschaften und damit dem absoluten Topwert der Spvgg Weil der Stadt gehen wir in dieser Saison an den Start. Die 6 Mannschaften sind in allen Klassen zwischen Kreisliga C und Bezirksliga, sowie der Landesliga vertreten, wodurch für jede Spielstärke eine Plattform gegeben wird.
Zum ersten Mal seit dieser Saison ist es den Damen möglich auch nur ersatzweise in Herrenmannschaften zu spielen- und das in unbegrenzter Form. In den Berichten von Herren V und VI ist hierzu mehr zu lesen.

Aber eins nach dem anderen…:

 

Herren I- Landesliga: Rang 1; 18:0 Spiele

Dass es sich hier um eine perfekte Vorrunde handelt, kann man aufgrund der Bilanz wohl schlecht anzweifeln So dürfen wir erst einmal zu einer tollen Herbstmeisterschaft gratulieren.
Die Stammspieler Levente Szarka, Sven Wirth, Markus Walz, Armin Bozenhardt, Stefan Kukulenz und Martin Haug, sowie die als Ersatz eingesprungenen Thomas Laufer, Michael Neis und Thomas Verleih haben sich quasi selbst übertroffen. Wie in nahezu jeder normalen Saison gibt s aber natürlich auch spannendere Spiele, denn nur weil man alles gewonnen hat, bedeutet dies nicht zwingend, dass es zu keinen engen Ergebnissen gekommen ist. Gerade beim letzten Spiel in Reutlingen oder auch bei Gastgeber Mössingen und daheim gegen Nusplingen stand lange Zeit nicht fest, wer als Sieger von der Platte gehen wird. Überraschend klar war hingegen das Spitzenspiel gegen Mitfavorit und nun Zweitplatzierten, Leonberg/Eltingen. Mit 9:2 mussten die Leonberger sich geschlagen geben und ihre ersten und einzigen Minuspunkte in Kauf nehmen. Auch wenn man natürlich die ganze Mannschaft loben muss, sind ein paar vielleicht noch einmal herauszuheben: da hätten wir auf jeden Fall unser starkes vorderes Paarkreuz mit einem ungeschlagenen Levente Szarka und Sven Wirth, der mit 11:3 Spielen ebenfalls einen großen Teil zum Mannschaftserfolg beisteuern konnte. Gemeinsam gewann die Beiden auch alle 9 ihrer Doppel und führen damit die Liga-Rangliste an. Am hinteren Paarkreuz kann Stefan Kukulenz mit einer 10:4 Bilanz glänzen. Ebenfalls toll ist es, dass alle drei um Ersatz eingesetzten Spieler in ihrem Einzel punkten konnten, und sich die erste Mannschaft so immer auf sie verlassen konnte. Also nochmal Gratulation und weiter so! Wenn das so weitergeht haben wir in der kommenden Saison ja vielleicht tatsächlich eine Mannschaft in der Verbandsklasse!

IMG 20170930 WA0015

 Herren II- Bezirksliga: Rang 2; 13:5

Ebenfalls eine tolle Vorrunde mit gerade einmal einer Niederlage und 3 Unentschieden liegt hinter der zweiten Herrenmannschaft. Insgesamt 11 verschiedene Namen lassen sich in den Mannschaftsaufstellungen wiederfinden- nein wir sind nicht beim Fußball!
Zur Saison selber ist das meiste schnell erzält: Gegen Tabellenführer aus Oberjettigen konnte ein deutlicher Sieg eingefahren werden, was im Voraus auch nicht so erwartet werden konnte. Die Unentschieden waren hart umkämpft, wobei die Spiele jeweils, vor allem gegen Grafenau mit 29:38 für unsere Mannschaft sprechen.
Herauszuheben sind die Leistungen von Thomas Verleih (14:3), Jörg Rappold (12:3) und Lorenz Kaschuba (10:2).

Im Folgenden finden sich die einzelnen Bilanzen:

Laufer, Thomas  

 

5:7

Neis, Michael  

 

8:6

Klumpp, Tobias  

 

3:6

Verleih, Thomas  

 

14:3

Rappold, Jörg  

 

12:3

Feldmann, Thomas  

 

1:1

Grosse, Thorsten  

 

2:2

Kaschuba, Lorenz  

 

10:2

Brodersen, Sven  

 

0:2

Müller, Laurenz  

 

4:4

Vor dem Start der Rückrunde steht man nun auf dem Relegationsplatz, mit zwei Punkten Abstand auf den Erstplatzierten, aber auch nur knapp vor den Folgenden. Man darf gespannt sei, wie die Rückrunde läuft, ob der Platz gehalten werden kann bzw. was möglich ist. Wir drücken die Daumen!

Herren2Oberjetttingen

 
Herren III- Bezirksklasse: Rang 3; 13:5

Fast schon wie nach einem Schema findet man die dritte Herrenmannschaft mit dem gliechen Spielverhältnis wie die zweite Mannschaft auf dem 3. Platz, der in dieser Klasse ebenfalls die Besonderheit eines Relegationsplatzes auszeichnet.  
Die Mannschaft, in den meisten Fällen aufgestellt mit Kamleitner, Feldmann, Streit, Brodersen, Henseler und Renz ,unterstützt durch jeweils 3-maligen Einsatz von Thorsten Grosse und Lorenz Kaschuba. Insgesamt muss man die gesamte Mannschaft loben, aber wie meistens lassen sich auch hier wieder Spieler hervorheben.
So also Ingo Kamleitner, der mit einer tollen Bilanz von 11: 6und wohl dem besten Spiel der Vorrunde gegen den bis dato ungeschlagenen Ralf Fritschi ins neue Jahr startet, sowie der mit 10:0 spielen ungeschlagene Thomas Henseler. Da neben den Einzeln auch die Doppel eine wichtige Rolle im Punktspielbetrieb spielen, dürfen auch diese hier nicht nicht unerwhnt bleiben. So sind die zwei eben genannten mit 6:2 gut abgeschnitten. Leicht toppen konnte das noch das Doppel Streit/Renz.
Besonders schade in dieser Vorrunde war die knappe 9:7 Niederlage beim Tabellenführer in Leonberg. Auch die etwas deutlichere Niederlage gegen die Renninger lief nicht wie erhofft, aber so Tage gibt es und Renningen steht natürlich nicht ohne Grund auf Platz 2.
So bleibt auch nichts weiter zu sagen als dass man mit Vorfreude auf eine spannende Rückrunde ausschauen kann und mal sehen ob nach dem letztjährigen Aufstieg durch die Relegation direkt wieder zu einer Relegation angetreten werden darf.

Bild 3.Herrrenmanschaft 2017 iloveimg compressed

Herren IV- Kreisliga A: Rang 3;10:6 Spiele

Auch hier gibt es nahezu nur Gutes zu berichten. Gegen die zwei Gegner, die direkt hinter der Spvgg in der Tabelle stehen verlor man mit 9:5. Diese waren einfach wirklich strak und so reichte es trotz guter Leistung nicht. Neben der Niederlage gegen einen starken Tabellenzweiten, Böblingen erinnert sich der ein oder andere vielleicht noch an eine weitere und zwar die, gegen Deckenpfronn. Diese zogen allerdings am Anfang dieses Monates zurück, sodass das Spiel nicht in die Wertung einfließt.
Den Tabellenführer aus Leonberg/Eltingen konnten unsere Herren schlagen, welche deren einzigen Minuspunkte darstellen. Insgesamt muss man auch hier der gesamten Mannschaft, zusammengesetzt aus Müller, Henseler, Lechler, Verleih, Kling, Walter, Läpple, Dreizehnter, Jocher, Reim, Streit. Am wohl herausstechendsten ist die Bilanz mit 10:2 von Laurenz Müller am vorderen Paarkreuz. Etwas weiteres erwähnenswertes bei dieser Mannschaft ist außerdem die Doppelbilanz:mit insgesamt 19:5 Spielen, davon 5 gewonnene von Lechler/Verleih und 4 Dreizehnter/Läpple. Die Doppel spielen eine doch nicht zu unterschätzende Rolle, denn ein guter Einstieg in die Partie kann schon viel bedeuten.
In der Rückrunde ist vieles möglich, denn keines der Spiele war sehr deutlich, es gibt keine stark abgeschlagenen Gegner und auch die am Tabellenkopf Platzierten sind schlagbar.
Viel Erfolg dabei!

Herren 4 Rutesheim

 
 
Herren V- Kreisliga B: Rang 3; 12:6 Spiele

Mit drei Siegen startete diese Mannschaft sehr gut in die Saison. So gehörten in die Stammaufstellung Arnd Jocher, Michael Reim, Nico Streit(JES), Benny Dieners, Ottmar Füll und Sven Dehmel. Außerdem kamen zahlreiche Ersatzspieler/ andere Spieler zum Zug, wie Uwe Walter, Richard Haas, Boris Teplitski, Lukas Kaschuba und Hannes Jeschka, so auch wie bereits in der Einführung erwähnt die nun spielberechtigten Damen, genauer gesprochen Diana Jocher, Katrin Herr, Petra Brand und Laura Streit. Die Mannschaft fuhr einige souveräne Siege ein, gegen Magstadt war ebenso so, wie gegen Malmsheim und gegen Tabellenführer Leonberg, durch geschwächte Aufstellung nichts zu holen. Aber auch knappere Spiele wie gegen Höfingen sollten nicht unerwähnt bleiben, um zu zeigen, dass diese Platzierung von allein kommt, sondern durchaus Leistung abgerufen werden musste. Besonders erfolgreich waren hier durch ihre Bilanzen Arnd Jocher und Michael Reim mit ihren deutlich positivven Bilanzen am vorderen Paarkreuz, Benny Dieners mit 8:2, Sven Dehmel mit 5:2 und außerdem kann man auch Jugendspieler Nico Streit erwähnen, der in seinem ersten Jahr in dem er bei den Aktiven eingesetzt werden kann mit einer ausgeglichenen Blanz von 8:8 starten konnte. Die Mannschaft steht nun auch auf dem Relegationsrang und startete als Aufsteiger dadurch wirklich sehr gut. Auch der Umstieg auf die 6er Mannschaft war kein Problem, da zum einen die Damen oftmals eingesetzt werden konnten und wir in Weil der Stadt ja ohnehin genug Spieler für sogar sechs Mannschaften haben.
Viel Erfolg für die Rückrunde!

IMG 20171001 WA0008

 
Herren VI- Kreisklasse C: Rang 1; 9:1 Spiele

Mit Herren 6 haben wir eine weitere Mannschaft, der man zur Herbstmeisterschaft gratulieren darf. Mannschaftsführer Lukas Kaschuba der mit insgesamt 9 verschiedenen Spielern antrat, darunter 4 Damen gelang es mit seiner Mannschaft ungeschlagen zu bleiben und gerade einmal in einem Spiel musste man einen Punkt bei den Gegnern lassen. Folgende Spieler waren im Einsatz und haben mit einer Ausnahme, in der der Sieg aber auch zum Greifen nahe war nichts anbrennen lassen: Petra Brand, Laura Streit, Benny Dieners, Meike Jocher, Boris Teplitski, Lukas Kaschuba, Hannes Jeschka, Ramona Walz und Rainer Comisel. Mit Abstand am meisten Punktebrachte Lukas Kaschuba mit einer fantastischen Bilanz von 8:0 ein, aber auch Benny Dieners, Boris Teplitski und Hannes Jeschka konnten gut punkten. Ein wichtiger Faktor bei dieser Mannschaft waren außerdem die Dopple denn die 10:3 Bilanz lässt erahnen, dass oft mit einer 2:0 Führung gestartet werden konnte, was beim Spielsystem, das bis 7 geht sehr wertvoll sein kann. Die Chancen stehen bei zwei Aufsteigern mutig formuliert gut, dass die Rückrunde ebenfalls gut und erfolgreich werden wird und die Mannschaft in Zukunft wie die jetzige Fünfte ebenfalls im 6er-Team eine Klasse höher antreten darf. Wir drücken Euch die Daumen, macht so weiter, das war spitze!

 

Das wars von der Vorrunde unserer, am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften! 
Nochmals Gratulation an alle! Ihr habt tolle Leistungen vollbrachtund wir hatten viel Spaß, was das A und O ist!

Kurz zu erwähnen ist aber mit Sicherheit auch noch die Hobbygruppe, in der Richard Haas für Spieler, die ohne Wettkampfambitionen sind, Freitagabend anbietet trainieren und dabei hauptsächlich spielen zu können. Das ist eine tolle Möglichkeit für jeden der viel Spaß an unsere Sport hat aber eben nicht  daran interssiert ist, Punkstspiele und Turniere zu spielen. Dieses Angebot wird gut genutzt, die Teilnehmerzahl variiert vo Woche zu Woche, aber so ist es ja auch gedacht. Denn das regelmäßige Training steht hier nicht im Vordergrund.
Wir freuen uns, dass wir dank Richard so etwas anbieten können!


Nun genießt die Feiertage, rutscht gut ins neue Jahr, damit 2018 genauso erfolgreich wird wie dieses Jahr! Nach unserem Turnier, an dem hoffentlich zahlreiche Spieler aus Weil der Stadt teilnehmen werden heißt es dann auch schon wieder: Die Rückrunde geht los!!!