am kommenden Samstag ( 28.10) kommt es um 18:00 zum Spitzenspiel in der Tischtennis Landesliga wenn unsere Herren 1 die TTG Leonberg in der Sporthalle des Johannes Kepler Gymnasiums empfangen. Wie von vielen Experten erwartet dominieren beide Mannschaften bisher die Landesliga und derzeit liegt unser Team mit 10:0 Punkten wegen eines mehr ausgetragenen Spiels knapp vor den Spielern der TTG Leonberg, die mit 8:0 Punkten ebenfalls verlustpunktfrei sind.Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass beide Mannschaften derzeit die Liga deutlich anführen :

Rang   Spiele G U V Spielverh. Punkte
1 Spvgg Weil der Stadt 5 5 0 0 45:18 10:0
2 TTG Leonberg/Eltingen 4 4 0 0 36:11 8:0
3 TuS Metzingen 5 3 0 2 35:39 6:4
4 SG Deißlingen 5 3 0 2 34:39 6:4

Man darf hier ein spannendes und hochklassiges Spiel erwarten und auch wenn Leonberg leichter Favorit ist so hat unsere Mannschaft sicherlich auch berechtigte Chancen auf einen Sieg.

Entscheidend in einem solchen knappen Spiel ist sicherlich auch die Unterstützung der Mannschaft - deshalb bitte ich euch , unsere Mannschaft bei diesem Spiel durch eure Anwesenheit tatkräftig und lautstark zu unterstützen. Kommt selbst, bringt eure Freunde mit , bringt eure Bekannten mit....Die Mannschaft wird sich sicherlich mit einem tollen Spiel bedanken.

Der folgende Bericht wurde im Hinblick auf das Spitzenspiel vom Bezirkspressewart Thomas Holzapfel geschrieben und wir möchten euch diesen interessanten Artikel nicht vorenthalten :

Der kommende Spieltag steht im Zeichen einiger Topspiele in den Tischtennisligen.  Von besonderem regionalen Interesse ist das Spitzenspiel in der Landesliga zwischen den beiden noch ungeschlagenen Teams aus Weil der Stadt und Leonberg/Eltingen. Der Showdown steigt am Samstag um 18 Uhr in der Weil der Städter Sporthalle des Johannes-Kepler-Gymnasiums.

In der Saison 2014/2015 war es, als sich die beiden Vereine unter ähnlichen Bedingungen schon einmal gegenüberstanden. Damals noch in der Bezirksliga, lieferten sich Weil der Stadt und Leonberg/Eltingen ebenfalls einen spannenden Zweikampf um die Meisterschaft. Nachdem sich die Wege ein Jahr getrennt hatten, kam es in der vergangenen Saison wieder zum Vergleich beider Mannschaften, allerdings nicht mit dem Hintergrund eines Titelkampfes. Einmal hatten die Keplerstädter mit 9:7 die Nase vorn, in der Vorrunde waren die Leonberger beim 9:6 die glücklicheren Sieger. In diesem Jahr wird die Meisterfrage aller Voraussicht nach von einer der beiden beantwortet. Bei bereits vier (Minus)punkten Vorsprung auf die Verfolger kann nunmehr bereits von der anstehenden Vorentscheidung in Sachen Herbstmeisterschaft gesprochen werden. Die Weil der Städter um den in der Landesliga kaum schlagbaren Levente Szarka bejubelten zuletzt in Gärtringen ihren fünften Sieg in Serie, die Leonberger mit den aufstrebenden Youngsters Alexander und Felix Schappacher haben bei einem Spiel weniger 8:0 Punkte auf dem Konto.

Abwehrhüne Jürgen Kieser im AngriffAbwehrhüne Jürgen Kieser im Angriff

Die Begegnung der beiden dominierenden Landesligateams dürfte sich auf besonders hohem Niveau abspielen und man darf gespannt sein, welche Mannschaft sich im ersten Vergleich durchsetzen wird. Die Weil der Städter haben mit Levente Szarka und Sven Wirth vermutlich ihre besonderen Stärken am vorderen Paarkreuz, auch ist damit zu rechnen, dass Neuzugang Markus Walz gegen TTG-Abwehrhüne Jürgen Kieser gut aussehen wird. Auf der anderen Seite werden die Gäste an den hinteren Positionen leicht stärker eingeschätzt. So oder so ist mit einer ausgeglichenen Partie vor imposanter Kulisse zu rechnen. „In einem solch knappen Spiel ist auch die Unterstützung für die Mannschaft entscheidend“, sagt Weil der Stadts Abteilungsleiter Thomas Verleih, der unter anderem in den sozialen Medien Werbung für das Topspiel gemacht hat. Armin Bozenhardt vom gastgebenden Team geht die Aufgabe recht locker an. „Bei uns in Weil der Stadt redet kaum jemand vom Titel, ich denke, bei uns würde keine Welt zusammenbrechen, wenn wir nicht aufsteigen würden. Die Zielsetzung der Leonberger ist da sicherlich eine andere. Insofern können wir das Spiel recht entspannt angehen. Unsere Gäste gehen leicht favorisiert in das Spiel, aber bei optimalem Verlauf haben wir durchaus berechtigte Chancen auf den Sieg.“ Bei der TTG ist mit dem ersten Saisoneinsatz von Tobias Kiefer am vorderen Paarkreuz zu rechnen, der zuletzt aus familiären Gründen etwas kürzer trat.

Die SpVgg Weil der Stadt geht in folgender Aufstellung in das Spitzenspiel: Levente Szarka, Sven Wirth, Markus Walz, Armin Bozenhardt, Stefan Kukulenz, Martin Haug. Die Aufstellung der TTG Leonberg/Eltingen könnte wie folgt aussehen: Jens Seidel, Tobias Kiefer, Alexander Schappacher, Jürgen Kieser, Silvan Kurras und Felix Schappacher.