Aktuelle Meldungen

Am 10.5. führten wir unsere diesjährige Abteilungsversammlung durch und anbei das ( etwas gekürzte) Protokoll der Versammlung

Die Versammlung wird pünktlich um 20.00 Uhr durch den Abteilungsleiter Thomas Verleih eröffnet.

Anwesend sind 29 Teilnehmer.

1. Begrüßung

Thomas Verleih begrüßt die anwesenden Teilnehmer. Anträge gab es keine. Anwesend sind 29 Teilnehmer .

2. Rückblick

Thomas Verleih gab einen Rückblick über die vergangenen beiden Jahre. Dabei war die vergangene Saison die bisher erfolgreichste Saison in Weil der Stadt. Insgesamt konnten vier Meisterschaften verzeichnet werden (Jungen I + II, sowie Herren I + IV).

Die Zahl der Mannschaften hat sich von 9 auf 12 erhöht (Erhöhung um 33 %!!!). Im Bezirk Böblingen ist Weil der Stadt der einzige Verein, der alle Wettbewerbe abdeckt (Damen, Herren, Jungen, Mädchen, Senioren, …). Thomas Verleih hat anhand statistischer Fakten, den Erfolg der Abt. Tischtennis untermauert. Beispielsweise wurden 59 % aller möglichen Punkte geholt. Inzwischen sind wir der 4. Stärkste Verein (Anzahl Mannschaften) im Bezirk Böblingen. 50 Jugendliche sind zu verzeichnen, wobei 40 gleichzeitig im Training sind. Auch die von Thomas Verleih ins Leben gerufene und von Richard Haas betreute Hobby-Gruppe, erweist sich größter Beliebtheit. Inzwischen kommen 10 Spieler freitags vorbei, dabei sind auch zahlreiche Asylanten und Flüchtlinge dabei. Damit trägt die Abt. Tischtennis aktiv zur Integration von Flüchtlingen und Asylanten bei.

Deshalb hat sich die Abteilungsleitung entschlossen, das bisherige Trainingskonzept weiterzufrühren, denn die Fortschritte und Erfolge sind offensichtlich.

Auch die Presse honoriert das geleistete inzwischen mit großen Berichten in den Tageszeitungen. Der Blick von außen deckt sich dabei mit dem von innen.

Dominik Verleih gab einen Rückblick zum 2er-Turnier 2016. Wieder sehr großer Zuspruch. Er bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für den Einsatz. Das überaus gute Feedback der Teilnehmer spornt dabei noch zusätzlich an. Ein Rekord an Anzeigen gab es dieses Jahr zu verzeichnen. Hervorzuheben sind hier Thomas Laufer und Thomas Verleih. Neu war auch, dass ein Partner mit Butterfly gefunden wurde.

Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass durch grosszügige Spenden sowhl die Aktiven als auch die Jugendlichen mit neuen Trikots ausgestattet werden konnten.

In diesem Jahr wird die Tischtennis-Abteilung der Spvgg Weil der Stadt die Bezirksmeisterschaften der Aktiven im Herbst ausrichten. Ab 2017 soll ein zweites 2er-Turnier (Jugendliche mit Erwachsenem) ausgerichtet werden.

Thomas Verleih hob extra auch die Aktivitäten abseits der Platten hervor (Sommerfest, 1. Mai Wochenende, Neujahrsauftakt, Fasnets Glühweinstand, Jedermann-Turnier, …). 

3. Bericht des Jugendleiters (vorgelesen durch Thomas Verleih, Arnd Jocher war verhindert)

Nach dem bereits im letzten Jahr sehr positiven Bericht kann im Rückblick die Saison 2015/2016 als noch erfolgreicher bezeichnet werden.

Ganz vorne steht sicherlich der Erfolg der ersten Jugendmannschaft mit den Stammspielern Laurenz Müller, Tobias Kschonz, Nico Streit und Benny Dieners, die in der Bezirksliga mit 33:3 Punkten die Meisterschaft erreichen konnten. Nach vielen Jahren ist damit wieder eine Jugendmannschaft in der höchsten württembergischen Spielklasse vertreten. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit waren die große Stärke dieses Teams. Dafür spricht auch die Doppelstärke mit 27:5 Spielen. Hervorzuheben wären aber noch Laurenz Müller mit der Top-Bilanz von 30:4 am vorderen Paarkreuz und Nico Streit ebenfalls mit der besten Bilanz am hinteren Paarkreuz mit 20:4 Spielen.

Jugend II wollte dem nicht nachstehen. Nach Platz 3 in der Vorrunde konnte in der RR ebenfalls die Meisterschaft gesichert werden. Mit Unterstützung von Laura Streit konnten Aaron Bartsch, Mark Heine, Simeon Langen, Maximilian Beyer und Hannes Jeschka souverän Platz 1 sichern und steigen somit in die Bezirksklasse auf.

Jugend III war wie im letzten Jahr zum Einstieg in den Mannschaftssport gedacht.

Daher kamen hier auch 14 Spielerinnen und Spieler zum Einsatz.

Gleiches galt für die Mädchenmannschaft, die in der Landesliga erste Erfahrungen sammeln durfte. Nur Laura Streit war mit der zweitbesten Bilanz in der Liga (18:2 Spiele) alles andere als überfordert.Mit der gesammelten Erfahrung dürften in der kommenden Saison aber mehr als die 4 gesammelten Punkte drin sein.

Aber auch im Einzelsportbereich gab es Erfolge:

Endplatzierungen Bezirksrangliste U18 / U15  (4. Oktober 2015 )

Jungen U15

7. Nico Streit

Mädchen U15:

4.Lina Jocher

6. Sarah Jocher 

9.Clara Jeschka

10.Mona Brand

Mädchen U18

1.Laura Streit

4. Jana Gauß

5.Lena Folwarczny

Bericht Bezirksmeisterschaften 2015

Bei den BJM konnten nach 9 Podestplätzen im Vorjahr dieses Mal leider „nur“ 6 Podestplätze errungen werden:

Silber ging an Lina Jocher bei den Mädchen U13 im Einzel.

Bronze holten sich Mona Brand (M U11 E), Mona Brand/Lina Jocher (M U15 D), Laura Streit (M U18 E), Laura Streit/Lena Folwarczny (M U18 D) und Lina Jocher/Nico Streit (U15 Mixed).

Enttäuschend hier die geringe Teilnehmerzahl unserer männlichen Jugend.

Bericht Württembergische Jahrgangseinzelmeisterschaft in Bietigheim-Bissingen am 9.1.2016

Für dieses Turnier hatten sich Lina und Sarah Jocher in ihrer jeweiligen Altersklasse qualifiziert.

Während es im Einzel außer Erfahrung nicht allzu viel zu gewinnen gab, konnte Sarah mit ihrer Partnerin Talia Eksilmez aus Gebersheim gegen die durchweg wesentlich höher eingestufte Konkurrenz den Doppel- Titel bei diesen Meisterschaften in der Klasse U11 erringen.

Bericht 1.Bezirksendrangliste 2016

In Gärtringen gingen u.a. zwölf Mädchen an den Start, was gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang um sechs Teilnehmerinnen bedeutete. Die Jugendabteilung der SpVgg Weil der Stadt stellte hier allein die Hälfte des Teilnehmerfeldes. Lena Streit, Mädchen-Landesligaspielerin aus Weil der Stadt, marschierte ohne Niederlage durch die diesjährige Rangliste. Auf Grund der unterschiedlichen Jahrgänge qualifizierten sich einige weitere Mädchen für den Schwerpunkt.

Endergebnisse der Jahrgangsrangliste 2016:

Mädchen U15 - 18:

1. Laura Streit (U18, Spvgg Weil der Stadt) 5:0 Spiele 

3. Lena Folwarczny (U18, Spvgg Weil der Stadt) 3:2

4. Mona Brand (U12, Spvgg Weil der Stadt) 2:3

Auf Grund der unterschiedlichen Jahrgänge bei den Mädchen lösten hier alle weiblichen Talente das Ticket für die Schwerpunkt-Rangliste.

  Mädchen U14:

2. Lina Jocher (Spvgg Weil der Stadt) 4:1 (qualifiziert)

5. Caroline Sadee (Spvgg Weil der Stadt) 1:4

6. Clara Jeschka (Spvgg Weil der Stadt) 0:5

Sarah Jocher war bereits vornominiert für den Schwerpunkt.

Bericht Schwerpunkt 10.04.2016

Am 10.4. fand die Schwerpunktrangliste der Jugendlichen statt. Bei diesem Turnier treffen sich die besten Jugendlichen der Bezirke Alb, Böblingen, Oberer Neckar und Schwarzwald und dazu hatten sich aus unserer Abteilung 5 Spielerinnen qualifiziert - ein weiterer Beleg dafür, dass der Tischtennissport in Weil der Stadt im Allgemeinen und bei den Mädchen im Besonderen gut dasteht. Alleine schon die Qualifikation zu diesem Turnier stellt einen großen Erfolg dar und darauf dürfen Sarah Jocher, Mona Brand, Lina Jocher, Lena Folwarczny und Laura Streit zu Recht stolz sein. Alle genannten haben unsere Farben würdig vertreten und Werbung für den Tischtennissport in Weil der Stadt betrieben. Unter sportlichen Gesichtspunkten verdient das Abschneiden von Laura Streit besondere Erwähnung, denn sie belegte bei den Mädchen U18 mit 6:5 Siegen einen tollen 6. Platz.

Fazit:

Alles in allem, war die vergangene Saison höchst erfreulich.

Einzig die Beteiligung bei den verschiedenen Ranglisten und insbesondere bei unserem eigenen Turnier ist zu bemängeln. Hier wäre es auch wünschenswert, wenn sich noch einige Aktive bereit erklären würden, bei diesen Veranstaltungen mit zu betreuen. 1-2 Betreuer sind für Ranglisten einfach zu wenig, wenn zwischen 4 und 8 Teilnehmer dabei sind.

Der Trainingsbesuch ist erfreulich hoch. Selbst nach der Runde.

Seitens der Jugendleitung sind wir uns einig, das bisherige Konzept weiter fortzuführen. Auch das Freitagstraining wird immer besser angenommen. Weitere Unterstützung – auch unregelmäßig – durch die Aktiven wäre wünschenswert.

Da wir überlegen eine weitere Mädchenmannschaft zu melden, müssten wir unser Betreuungskonzept neu überdenken. Insbesondere bei den Auswärtsspielen der Jugendmannschaften wäre es schön, wenn sich nicht immer die gleichen melden würden.

4. Bericht der Mannschaftsführer (Aktive)

Die Mannschaftsführer bestätigen die erfolgreiche Saison. Hier nun im Überblick und in aller Kürze die einzelnen Platzierungen:

  • Damen I:       2. Platz (Bezirksliga)
  • Damen II:      3. Platz (Bezirksklasse)
  • Herren I:        1. Platz (Bezirksliga)
  • Herren II:      7. Platz (Bezirksklasse)
  • Herren III:     2. Platz (Kreisklasse A)
  • Herren IV:     1. Platz (Kreisklasse C)
  • Senioren I:    4. Platz (Bezirksklasse)
  • Senioren II:   8. Platz (Kreisliga)

5. Kassenbericht

Kassier Bernhard Frank trägt den Kassenbericht gewohnt professionell vor. Die wirtschaftliche Entwicklung verlief dabei wie von ihm vorhergesehen und es konnte trotz der hohen Investitionen in das Training ein Jahresüberschuss erzielt werden , wobei hier aber auch Sonderfaktoren halfen.

Anregung von Diana Jocher: Bei Großspieltagen kleine Bewirtung mit Kässchen.

August Jocher: Tribüne ausziehen und oben bewirten.

6. Bericht der Kassenprüfer

Ramona Walz hat vor der Versammlung die Kasse geprüft. Markus Kling war verhindert. Die Kasse ist sauber und ordentlich geführt. Es gab nicht den geringsten Anlass zu Beanstandungen. Danke an Bernhard Frank für diese tadellose Arbeit.

7. Entlastungen

Dirk Jocher verweist auf die gehörten Berichte und beantragt die Entlastung des Kassiers und des Vorstandes.

  • Kassier Bernhard Frank: einstimmig entlastet
  • Rest en bloc: mit einer Enthaltung entlastet


8. Neuwahlen

  • Abteilungsleiter Thomas Verleih mit einer Enthaltung wiedergewählt
  • Alle anderen Ämter wie bisher wiedergewählt; Ausnahme Beisitzer Reimar Westphal, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Sein Amt übernimmt Meike Jocher (en bloc Wahl mit zwei Enthaltungen).
  • Die neue Abteilungsleitung setzt sich wie folgt zusammen

 Abteilungsleiter : Thomas Verleih

Stv. Abteilungsleiter : Thomas Läpple

Jugendleiter : A.Jocher

Stv. Jugendleiter : B.Westphal

Kassier : B.Frank

Materialwart : T.Feldmann

Spielbetrieb/Scxhriftführer : P.Brand

Hobbygruppe : R.Haas

Presse ( kommissarisch) : T.Verleih

Beisitzer : M.Jocher, M.Reim

  • Kassenprüfer Wahl: Ramona Walz und Markus Kling mit zwei Enthaltungen wiedergewählt.

9. Sonstiges

  • Bernhard Frank bittet, sich Gedanken zu machen, wer bei den nächsten Wahlen seine Nachfolge antreten möchte
  • Thomas Feldmann: Nächste Saison 2016/2017 werden bei uns keine Plastikbälle eingesetzt; bezirksübergreifende Mannschaften sollen mit neuen Spielblöcken antreten, alle restlichen Mannschaften brauchen erst noch die „alten“ vorhandenen Blöcke auf.
  • Meike Jocher: Äußerte Trainingswünsche für die Aktiven; Thomas Verleih wird hierzu Wünsche und Anregungen sammeln und auf Levi zugehen.
  • August Jocher: Überreichte Thomas Feldmann für die hervorragende Organisation des 1. Mai Wochenendes ein kleines Geschenk

Thomas Verleih beendete die Versammlung um ca. 21:45 Uhr.

Nach den Sommerferien ist die Vorfreude auf die neue Saison groß und die Spvgg Weil der Stadt wird mit 14 Mannschaften an den Start gehen. Vor 2 Jahren waren es noch 9 Mannschaften und an dieser Steigerung von über 50% innerhalb von 2 Jahren kann man unschwer erkennen, dass sich im Tischtennis in Weil der Stadt einiges bewegt hat - sowohl quantitativ als auch qualitativ. Zur neuen Saison starten wir mit 5 Herrenmannschaften ( was es noch nie zuvor gab) , 2 Damenteams , 2 Seniorenmannschaften, 3 Jungenmannschaften und 2 Mädchenmannschaften. Gegenüber dem Vorjahr neu dabei sind die 5. Herrenmannschaft und die 2. Mädchenmannschaft. Im Bezirk Böblingen haben lediglich die Großvereine Gärtringen mit 16 Mannschaften und Sindelfingen mit 15 Mannschaften mehr Teams am Start als wir.

Zur neuen Saison konnten wir einige Neuzugänge verzeichnen und wir freuen uns auf unsere neuen Mitspieler und Mitspielerinnen - dadurch veränderte sich natürlich auch die Zusammensetzung der einzelnen Mannschaften. Armin Bozenhardt und Tobias Vosseler werden bei Herren 1 zum Einsatz kommen, Thomas Henseler wird bei Herren 2 mitwirken, Rückkehrer Hans- Peter Lechler wird Herren 3 verstärken , Bruno Sawall wird bei den Senioren zum Einsatz kommen und auch bei Herren 5 bei Bedarf aushelfen und last but not least freuen wir uns, dass Jugendspieler Laurenz Müller jetzt ins Aktivenlager wechselt und dort bei Herren 3 sicherlich eine gute Rolle spielen wird.  Im Jugendbereich freuen wir uns über den Zugang von Lucy Schwendtner-Müller, die in der 2. Mädchenmannschaft zum Einsatz kommt.

Herren 1 werden nach dem Aufstieg ihr Glück in der Landesliga probieren und in der Aufstellung Szarka - Wirth - Haug - Kukulenz - Bozenhardt - Vosseler sollte das Team stark genug sein um das avisierte Ziel eines sicheren Mittelfeldplatzes zu erreichen und unsere Mannschaft braucht sich sicherlich vor keinem Gegner zu verstecken. Viel wird davon abhängen, ob es gelingt die Doppel bestmöglich aufzustellen. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist sicherlich die Tatsache, dass bei Herren 2 im Bedarfsfall spielstarker Ersatz vorhanden ist. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn die Landesliga ist sehr ausgeglichen besetzt und mit Ausnahme von Mühringen 2 kann wohl fast jeder jeden schlagen. Titelfavoriten sind deshalb schwer auszumachen - aber in dieser Rolle kann man wohl Böblingen, Leonberg, Lossburg und Herrenberg sehen.

Herren 2 präsentieren sich runderneuert und in der Aufstellung Neis - Laufer - Klumpp - Rappold - Verleih T.- Henseler - Kamleitner darf man dem Team einiges zutrauen. Mit dem Wiedereinsteiger M. Neis und den Bezirksliga erfahrenen Spielern Laufer, Klumpp , Verleih T. und Rappold sowie den starken T.Henseler und I.Kamleiter am hinteren Paarkreuz hat man sicherlich die stärkste 2. Mannschaft, die es in Weil der Stadt bisher gab und die Zielsetzung heist deshalb ein Platz unter den ersten 4 Teams in der Bezirksklasse. Klarer Titelfavorit ist Kuppingen 2 und unser Team sollte in der Lage sein, sich mit Oberjettingen, Herrenberg 3 und Gärtringen 2 einen Kampf um den 2. Platz zu liefern. Viel wird davon abhängen, dass es Mannschaftführer J.Rappold gelingt, immer möglichst starke Teams aufzustellen und bei den Doppelpaarungen ein glückliches Händchen zu haben. Was auch immer am Ende dabei herauskommt - das Thema Abstiegskampf, welches Herren 2 seit Jahren dauerhaft begleitet hat, sollte ein nicht existentes sein.

Die Verstärkungen bei Herren 1 und Herren 2 haben natürlich auch Auswirkungen auf die Aufstellung von Herren 3 und man kann wohl mit Fug und Recht sagen, dass es noch nie eine derart starke 3. Mannschaft gab. Ein Blick auf die Stammformation unterstreicht diesen Satz : Streit - Feldmann - Verleih D. - Renz - Lechler - Müller - Kaschuba, Lo. Daneben steht noch Edeljoker O.Utz zur Verfügung und mit dieser geballten Erfahrung und Spielstärke kann die Zielsetzung in der Kreisklasse A nur heißen : vorne mitspielen und wenn möglich aufsteigen. Allerdings wird dies kein leichtes Unterfangen und man kann einen spannenden Dreikampf an der Spitze mit unserem Team und den beiden Absteigern von Leonberg 3  und Magstadt 1 erwarten - aber auch die anderen Teams stellen starke Aufstellungen und werden versuchen, in diesen Kampf einzugreifen.

Herren 4 in der Stammformation  Kling- Walter - Läpple - Dreizehner - Reim - Jocher A. sind praktisch identisch mit der 3. Herrenmannschaft des letzten Jahres und insofern kann auch hier die Zielsetzung nur Aufstieg lauten - allzumal man auch noch der starke Jugendspieler T.Kschonz zur Verfügung hat und darüber hinaus können auch L.Müller und L.Kaschuba eingesetzt werden. Allerdings gibt es einige starke Mannschaften in der Kreisklasse B , die ebenfalls starke Teams stellen und für den Aufstieg in Frage kommen - wie z.B. Rutesheim 3, Leonberg 5 und Sindelfingen 4. Deshalb muss es die Zielsetzung sein, immer in bestmöglicher Besetzung anzutreten, denn einen Durchmarsch werden die anderen Teams nicht zulassen

Erstmalig können wir zur neuen Saison eine 5. Herrenmannschaft stellen und für die Struktur und den Unterbau der Abteilung ist dies sehr wichtig. Prognosen in der Kreisklasse C sind erfahrungsgermäß sehr schwer - nichtsdestoweniger wollen Herren 5 vorne mitspielen und aufsteigen. Das Team wird zum einen aus erfahrenen Aktiven bestehen ; zum anderen werden diverse Jugendliche als Jugendersatzspieler zum Einsatz kommen und so Erfahrungen bei den Aktiven gewinnen. Mannschaftsführer Lukas Kaschuba steht hier sicherlich vor einer interessanten Aufgabe - aber mit etwas Glück sollte der Aufstieg keine Utopie sein , allzu mal bei bedarf auch M.Reim und A. Jocher eingesetzt werden können und S.Dehmel und O.Füll in einigen Spielen mitwirken werden.

Wir im Vorjahr sind wir wieder mit 2 Seniorenmannschaften vertreten. Senioren 1 werden in der Bezirksklasse spielen und Mannschaftsführer U.walter wird sicherlich wieder das Rotationsprinzip anwenden und viele Spieler zum Einsatz bringen. In der Stammbesetzng Kukulenz - Bozenhardt - Neis - Laufer stellt man ein sehr starkes Team und Platz 2 hinter Dauermeister Gärtringen liegt durchaus im Bereich des Mögkichen. Bei Senioren 2 liegen die Schwerpunkte anders - hier geht es vor allem um den Spass am Spiel und der Tabellenplatz spielt nur eine untergeordnete Rolle. In der Stammbesetzung Mögel - Jocher - Füll - Wöhl geht es an den Start ; aber Mannschaftsführer R.Wöhl wird sicherlich wieder Hilfe von diversen anderen Senioren und erstmals auch Seniorinnen brauchen

Nach dem 2. Platz in der Vorsaison darf man auf das Abschneiden von Damen 1 in der Bezirksliga gespannt sein. Mit Unterreichenbach kam ein starker Absteiger und mit Lützenhardt ein starker Aufsteiger dazu - insofern sollte in der sehr ausgeglichenen Liga zunächst ein sicherer Mittelfeldplatz angestrebt werden, denn wirklich schwache Mannschaften sind nicht auszumachen. In der Besetzung Herr - Jocher DD.- Streit - Brand - Jocher M. wird man dieses Vorhaben angehen und eine Zielsetzung könnte ja auch sein, den Komplex gegen die Routiniers aus Sindelfingen abzulegen

Neuland betreten Damen 2 , denn die Bezirksklasse Böblingen und Schwarzwald wurden zusammengelegt. Dies entsprach auch dem Wunsch unserer Damen, da es im Bezirk Böblingen leider sehr wenige Damenteams gibt. Nunmehr darf man sich auf neue Gegnerinnen freuen und nach der doch etwas langweiligen Doppelrunde der letzten Saison sollte dies dem Team in der Aufstellung Walz - Wanner - Meier - Lady viel Motivation geben.

Kometenhaft verlief der Aufstieg von Jungen 1 in den letzten 4 Jahren, denn beginnend mit der Kreisliga stieg man über die Bezirksklasse und die Bezirksliga in die höchste Spielklasse in Jugendtischtennis auf , die Verbadsklasse. Nachdem Spitzenspieler Laurenz Müller nunmehr altersbedingt bei den Aktiven mitmischt, wird es für das Stammquartett Kschonz - Streit - Dieners - Heine natürlich in dieser Klasse recht schwer und ein Blick auf die TTR Werte zeigt, dass unser Team sicherlich Abstiegskandidat Nr. 1 ist. Aber das macht nichts, denn es geht im wesentlichen darum in dieser Spielklasse viel Erfahrung zu sammeln - und das wird sicherlich gelingen

Jungen 2 in der Bezirksklasse - auch das gab es schon lange nicht mehr( oder auch vielleicht noch nie). Auch dies ein Beleg dafür, dass sich das gute Jugendtraining auszahlt. In der Aufstellung Streit L. - Wagner - Bartsch - Jeschka - Langen wird Team sein Bestes geben und vielleicht gibt es ja wieder positive Überraschungen

In der Kreisklasse C werden Jungen 3 an den Start gehen und das Zeil von Jungen 3 ist es , möglichst vielen Spielern erste Wettkampfpraxis zu geben. Insofern spielt das Abschneiden in Form eines Tabellenplatzes hier nicht die dominierende Rolle und angesichts der vielen Jugendlichen im Training ist es wichtig, dass sie jetzt in den Wettkämpfen die Fortschritte zeigen können

Mädchen 1 gehen wiederum in der Landesliga an den Start und man darf gespannt sein, wie sie die Erfahrungen des letzten Jahres nutzen können. Angeführt von L.Streit werden L.Folwarczny, L.Kschonz und L.Jocher sicherlich eine spannende Saison vor sich haben und das Team sollte durchaus für die eine oder andere positive Überraschung gut sein

Erstmals seit vielen Jahren gibt es wieder eine Mädchen Bezirksklasse mit immerhin 8 Mannschaften und in dieser werden Mädchen 2 starten - ein Beleg dafür, dass das Mädchentischtennis in Weil der Stadt sehr gut aufgestellt ist. 7 Spielerinnen sind bei uns gemeldet und werden sich bei den Einsätzen abwechseln und sicherlich unsere Farben würdig vertreten ( S,Jocher, L. Schwendtner-Müller, M.Brand, C.Jeschka, A.Bartsch, C.Sadee,R.Oehler).

So. 05.06 Brettles-Turnier TB Metzingen

www.tb-metzingen.de

Sa. 11.06.2016 
Hegnacher Schäfercup in Waiblingen-Hohenacker

Sa 11.06. 2016

4-er Tisch Challenge in Neckarsum http://4er-tisch.de/turniere/turnierserie-2016

Sa./So. 18./19.6 : Turnier Jesingen

http://tt.tsv-jesingen.de/index.php/allgemeines/aktuelles/325-1-eberhard-einselen-gedaechtnisturnier

Am 30.4. fanden die Relegationsspiele statt und aus unserer Abteilung waren Herren 3 als Tabellenzweiter der Kreisklasse A Nord dafür qualifiziert. Im Modus Jeder gegen Jeden traf man auf SKV Rutesheim 1( Tabellenzweiter der Kreisklasse A Süd)  und auf den TSV Höfingen 1 ( Tabellenachter der Kreisliga). Unsere Mannschaft ging sicherlich als Außenseiter in diese Spiele - aber als Außenseiter mit Chancen. Zunächst ging es gegen Rutesheim 1 und die Mannschaft erwischte einen Bilderbuchstart, denn nach Siegen der Doppel Verleih/Kaschuba, Utz/Renz und nach Einzelsiegen von D.Verleih , O.Utz und U.Walter führte man mit 5:1 und eigentlich hätte man sogar mit 6:0 führen können bzw. müssen, denn das Doppel 3 Läpple/Dreizehnter führte mit 2:0 Sätzen und musste dann aber doch noch das Spiel abgegeben. Nach einem fein herausgespielten Sieg von L.Kaschuba führte man nach der ersten Einzelrunde mit 6:3. Nach einem weiteren Sieg des an diesem Tag sehr starken D.Verleih stand es 7:4 , doch Ruetesheim konnte durch 3 Sieg in Folge auf 7:7 verkürzen. L. Kaschuba behielt jedoch die Nerven und rang seinen starken Gegner mit einer feinen Leistung nieder und damit ging es mit 8:7 ins Schlussdoppel. Dort erlebten Utz/Renz jedoch ein Waterloo und waren chancenlos, so dass Rutesheim noch zum Endergebnis von 8:8 ausgleichen konnte. Angesichts der Tatsache, dass man das ganze Spiel über geführt hatte, fühlte sich das Unentschieden wie eine Niederlage an - aber Rutesheim hatte sich das Remis aufgrund des Kampfgeistes sicherlich verdient. Erwähnen sollte man auch die Fairnis des Spiels, denn obwohl es für beide Teams um viel ging ging es fair und kameradschaftlich zu. Direkt danach musste das Team gegen Höfingen antreten - aber  Kopf und Beine waren noch mit dem Rutesheim Spiel beschäftigt und so gab es eine schnelle und klare 1:9 Niederlage. Damit belegte man ( punktgleich mit Rutesheim) den 3. Platz und hat es im ersten Anlauf nicht geschafft. Bei aller verständlichen ersten Enttäuschung sollte die Mannschaft aber an die tolle Saison denken, denn niemand hätte damit gerechnet, dass man den 2. Tabellenplatz und damit die Qualifikation zur Relegation erreichen könnte. Deshalb darf man der gesamten Mannschaft zu einer excellenten Leistung gratulieren und aus dem bisherigen Abstiegskandidaten oder bestenfalls Mittelfeldmannschaft wurde plötzlich ein Aufstiegskandidat - und die tolle Saison kann dem Team niemand mehr nehmen, Und vielleicht besteht ja noch eine kleine Aufstiegshoffnung, wenn die finale Spielklasseneinteilung im Juni vorgenommen wird, denn es kann durchaus Rückziehungen anderer Mannschaften geben. Schauen wir mal.